Unter Brücke Nr. 1158

Unter einer stillgelegten Eisenbahnbrücke in Hamburg-Altona lebt Klaus. Wenn man ihn unter seiner Brücke auf der stillgelegten Schellfisch-Bahntrasse besucht, findet man ihn in seinem Lager meist vertieft in ein Buch oder eine Zeitung. Er liest viel und hört Radio. Klaus besitzt sogar eine Art Bücherregal. Auf seiner Matratze liegen ordentlich Decken, Kopfkissen und Schlafsack. Wenn es stürmt und regnet, zieht er über alles eine große grüne Plastikplane.

Klaus ist Flaschensammler. Seine einzige Einkommensquelle. Kurz vor Ladenschluss tauscht er dreißig, vierzig Flaschen gegen das Pfand. Davon kauft er das Nötigste. Danach dreht er seine nüchtliche Runde um neue Pfandflaschen zu suchen. Sein Trinkwasser füllt er auf einem Friedhof in leeren Flaschen ab.

Klaus ist eigentlich immer allein. Flaschensammeln geht er nur allein und seinen Schlafplatz hat er auch für sich. Doch: “Ewig wird es so nicht weiter gehen”, sagt er. Irgendwann wird er zu alt sein für seine nächtlichen Touren und das harsche Leben unter der Brücke. Klaus ist über 65 und hütte sogar Rentenanspruch. Doch fremde Hilfe will er eigentlich nicht.

Prev | Next 1/21